Master Gender and Religion (nur Minor)

Der Master Minor in Gender and Religion bietet den Studierenden eine spannende Ergänzung zu den theologischen, interreligiösen, aber auch sozial- und kulturwissenschaftlichen Masterprogrammen der Universität Bern. Er macht sie mit den theoretischen und methodischen Grundlagen der Geschlechterforschung vertraut und ermöglicht eine Erweiterung der disziplinären Perspektive im Rahmen von Theologie und Interreligiösen Studien. Mit dem Master Minor in Gender and Religion können Sie Ihre Qualifikation für eine wissenschaftliche und/oder eine berufliche Laufbahn erweitern und abrunden.

Basisinformationen
Abschluss: -
Angebot: Minor 30 ECTS
Kombinationsmöglichkeiten: mehrere; siehe Master Major 
Studiendauer:
Die Studiendauer richtet sich nach der Regelstudienzeit des Master Major
Unterrichtssprachen: Deutsch, Französisch und Englisch
Studienbeginn: Herbst- oder Frühjahssemester

Studierende von Gender and Religion

  • erlernen den Umgang mit Geschlecht als analytischer Kategorie im theologischen und/oder interreligiösen Kontext.
  • werden befähigt, Geschlechterdiskurse, -verhältnisse, -beziehungen und -stereotype in Abhängigkeit von historischen, kulturellen und religiösen Rahmenbedingungen zu analysieren.
  • erwerben die Kompetenz, die Geschlechterperspektive im inter- wie im transdisziplinären Kontext anzuwenden.
  • erarbeiten sich die Fähigkeit, religiös motivierte Geschlechterperspektiven für unterschiedliche berufliche Anwendungskontexte fruchtbar zu machen. werden mit den grundlegenden Texten, Traditionen und Diskursen innerhalb von Theologie und Interreligiösen Studien vertraut gemacht.

7./8. Semester

7./8./9. Semester

9./10. Semester

Modul I

Einführung in die Gender Studies

10 ECTS-Punkte

Modul II

Vertiefung:

Theologische Vertiefung Mindestens 15 ECTS-Punkte

Modul III

Inter- und transdisziplinäres Kolloquium in Gender Studies

5 ECTS-Punkte

Kulturwissenschaftliche Vertiefung
Mindestens 15 ECTS-Punkte

Sozialwissenschaftliche Vertiefung
Mindestens 15 ECTS-Punkte

 

 

 

Allgemeine Anmerkungen:

  • Lehrveranstaltungen für Modul II werden für jedes Studienjahr von der Studienkommission zusammengestellt und der Theologischen Fakultät zur Verabschiedung vorgelegt.
  • Im Modul II werden Lehrveranstaltungen der theologischen Fakultät, sowie der phil.-hist., phil.-hum., der phil.-nat. Fakultäten und der Wirtschaft- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät angerechnet. Die Anrechnung anderer Veranstaltungen anderer Fakultäten und Universitäten muss vorab mit der Studienkommission bzw. der Theologischen Fakultät abgeklärt werden.
  • Die Lehrveranstaltungen für Modul II werden von den Studierenden aus der vorgängig von der Theologischen Fakultät bestätigten Lehrveranstaltungsliste individuell zusammengestellt.
  • Zusätzlich zu den beiden Vertiefungen sind in Absprache mit der Studienkommission individuelle Vertiefungen im Modul II möglich.

Individuelle Studienvoraussetzungen

Die folgenden Studienausweise berechtigen zur Zulassung zum Minor Gender and Religion:

a)

Bachelorabschluss einer Schweizer universitären Hochschule mit einem Minor in einer der Studienrichtungen gemäss Anhang 1 des Studienplans.
b) Bachelorabschluss mit einem Minor in einer der anderen Studienrichtungen auf Gesuch. Zusatzleistungen können verlangt werden. Diese werden im Diploma Supplement als Zusatzleistungen ausgewiesen.

Eine individuelle Studienberatung bei der Studienfachberatung an der Theologischen Fakultät vor Aufnahme des Studiums ist obligatorisch.

Der Bachelorabschluss darf nicht mehr als 15 Jahre zurückliegen. Begründete Ausnahmen sind möglich.


Sprachanforderungen

Für einzelne Lehrveranstaltungen können neben der deutschen Sprache auch ausreichende Kenntnisse der französischen und englischen Sprache erwartet werden.

 
Für Fragen zur Bewerbung und Zulassung kontaktieren Sie die Abt. Zulassung, Immatrikulation und Beratung

Doktorat

Die Theologische Fakultät bietet die Möglichkeit mit einer Doktorarbeit, einen Beitrag zur Forschung zu leisten.

Berufsaussichten

Wie jedes Studium in den Geisteswissenschaften so bildete auch dieser Studiengang nicht auf eine spezifischen Beruf hin aus, sondern vermittelt viel mehr Methoden sowie Fähigkeiten, die in verschiedenen Berufsfeldern Anwendung finden können (z.B. Wissenschaft, Medien, Bildung, Diplomatie, Kultur, Dialog der Religionen).

Mehr zum Thema